Slider

LEBENS – CHANCEN

Die Förderung zur Ausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsen war schon immer sehr wichtig und wird in Zeiten des wirtschaftlichen Umschwungs bzw. Aufschwungs immer wichtiger und auch schwieriger. Um heute sein Leben meistern zu können genügt es nicht mehr ein gutes Schulzeugnis zu haben, sondern ist es wichtig sich zu spezialisieren und Chancen zu bekommen. Leider gibt es in unsere Gesellschaft auch Kinder und Jugendliche, welche auf Grund von privaten Schicksalen nicht die Möglichkeit bekommen eine Ausbildung zu erhalten und somit keinen guten Start in das erwachsen Leben haben. Daher ist es umso wichtiger auf Projekte wie die BFI Projektschule aufmerksam zu machen um den jungen Menschen eine zweite Chance im Leben zu geben – denn sie haben es sich verdient.

BFI Produktionsschule Leonding

Im Jahr 2011 wurde mit der BFI Produktionsschule Leonding ein Standort errichtet, der Jugendlichen aus sozial benachteiligtem Hintergrund, arbeitslosen und arbeitssuchenden Jugendlichen, jungen Menschen mit sozialen Anpassungsschwierigkeiten oder sprachlichen Defiziten eine Chance im beruflichen Leben gibt.

Durch freies Lernen und praktisches Tun in den Ausbildungsbereichen Metallwerkstatt, Holzwerkstatt, Gastronomie und EDV/Office werden Auszubildende in der BFI Produktionsschule für den weiteren Ausbildungsweg vorbereitet und erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert oder reintegriert und erhalten so eine Chance auf einen erfolgreichen Berufsweg in ihrem Leben. Der Erfolg gibt dem vom Land OÖ finanziertem Konzept seit 2011 recht. Rund 100 Jugendliche mit sozialer Benachteiligung oder Anpassungsschwierigkeiten wurden so erfolgreich auf den weiteren beruflichen Werdegang vorbereitet.

 

 

BFI Produktionsschulen sind keine Schulen im traditionellen Sinn, sie verstehen sich als Instrument der Integrationsunterstützung und der Begriff Schule bezieht sich auf den speziellen pädagogischen Ansatz der Einrichtung. Die Idee der BFI Produktionsschule stammt ursprünglich aus Dänemark und bezeichnet keine Institution, sondern ein pädagogisches Konzept, das von der These ausgeht, konkrete, manuelle Arbeit erleichtere den Zugang zum Lernen, weshalb praktische Arbeit mit theoretischem Lernen kombiniert werden müsse.

Die Finanzierung der BFI Produktionsschulen teilen sich das Land OÖ (51%) und das AMS OÖ (49%). Bislang gibt es sieben Produktionsschulen an den Standorten Ebensee/Gmunden, Leonding, Linz, Mattighofen, Ried, Steyr und Wels. Sie bieten zusammen 272 Plätze, wobei die Jugendlichen in der Regel ein halbes Jahr in der BFI Produktionsschule bleiben und Fertigkeiten in diversen Bereichen (Metall, Kunststoff, Holz, EDV, Gastro usw.) erwerben. 43% der Absolventinnen und Absolventen finden anschließend Arbeit.

Unterstützung – Projekt/Vernissage “Lebens-Chancen”

Wir als Unternehmen von Leonding fühlen uns verpflichtet dieses Projekt zu unterstützen und möchten in Form einer Vernissage (Fotoausstellung) auf die Leistungen der Produktionsschule Leonding aufmerksam machen und der Wirtschaft sowie auch der Öffentlichkeit die Wichtigkeit einer solchen Einrichtung näherbringen.

Mit dem Projekt/Vernissage „Lebens-Chancen“ rücken wir die Bemühungen der BFI Produktionsschule Leonding endlich in das verdiente Licht der Öffentlichkeit und richten vom 6. bis 16. November 2018 im Foyer des Rathaus Leonding einen Fokus auf 16 Jugendliche die fotografisch Portraitiert ihren ebenfalls portraitierten Vorbildern, Mentoren und Paten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft im Zuge dieser Ausstellung gegenüber gestellt werden. Mit dieser Symbolik soll den Auszubildenden der BFI Produktionsschule nicht nur eine Motivation zum Erreichbaren gegeben werden, sondern auch versucht werden, eine Patenschaft mit dem Mentor zu ermöglichen.

Der sozial benachteiligte Jugendliche – welcher den linken Part des Fotos einnimmt – steht dank der BFI Produktionsschule am Beginn seines Ausbildungs- und Karrierewegs und findet rechts von sich seinen ebenfalls fotografisch portraitierten Paten, welcher sein Ziel im Leben bereits erreicht hat.

Wir versuchen mit diesem Projekt auf die Thematik „Jugendarbeitslosigkeit“ aufmerksam zu machen und versuchen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu motivieren einen Sinn in einem Leben mit Abriet zu sehen, da die sozialen Chancen somit steigen.

UNSERE PARTNER

Damit ein solches Projekt funktioniert sind wir natürlich auf die Hilfe von Sponsoren und Partner angewiesen, die die Sinnhaftigkeit und Wichtigkeit verstehen. Wir bemühen uns Partner aus Medien und Wirtschaft zu finden um eine größt mögliche Aufmerksamkeit zu erzielen.

 

UNSERE FOTOPROJEKT PATEN

AQILA
Design and Communication Agency

Slider